Produkt des Monats

Oktober 2019

Popquins – der Knabberspaß aus Bolivien

Der knusprig-süße Reis-Quinua-Snack ist ein Knabberspaß für Zwischendurch, besonders empfehlenswert als Popcorn-Ersatz bei einem guten Film – und ruck zuck ist die Tüte leer. Die Popquins schmecken aber auch sehr lecker zum Start in den Tag mit frischer Milch oder Joghurt.

Die 120 g Tüte Popquins kostet als Produkt des Monats 1,80 € statt 2,00 Euro.

Bei den Zutaten Quinua und Cañawa handelt es sich um besonders proteinhaltige Körnerfrüchte aus den Anden. Quinua, auch das „Wunderkorn der Inkas“ genannt, ist bis heute ein wichtiges Grundnahrungsmittel für die im Andenraum lebenden indianischen Kleinbauern.

Die Popquins sind ein vollkommen natürliches Produkt, das ohne Konservierungs- oder Farbstoffe hergestellt wird. Sie enthalten kein Cholesterin und sind glutenfrei. Hergestellt werden sie in dem Familienbetrieb La Coronilla in Bolivien. Hauptsächlich Frauen finden hier Beschäftigung. Der Lohn der Angestellten liegt mindestens 30% über dem nationalen Mindestlohn, Überstunden werden doppelt vergütet. Alle Mitarbeiter sind sozialversichert und erhalten zusätzliche Leistungen, wie beispielsweise eine Krankenversicherung für ihre Familien.

       

September 2019

Faire Computermaus

Fairtrade zum Selbermachen. Schüler der Gemeinschaftsschule Kirkel-Limbach löten „Faire Computermäuse“.  Zu kaufen gibt es sie im Homburger Eine-Welt-Laden.

Der auf faire Computermäuse spezialisierte Verein Nager IT aus Bichl in Bayern hat in der Gemeinschaftsschule Kirkel-Limbach Workshops zum Thema „Faire Elektronik“ durch-
geführt. Dabei wurden die unfairen Arbeitsbedingungen in der Elektronikbranche beleuchtet. Außerdem wurde gezeigt, wie nachhaltiger Konsum und faire Lieferketten auch bei  Elektronikprodukten möglich sind.

Seither stellen die Limbacher Schüler mit ihrem Physiklehrer Alexander Beer faire Computermäuse her, deren Einzelbestandteile ohne Ausbeutung und Menschenrechtsverletzungen auskommen. Sie kosten zwar etwas mehr als die üblichen Computermäuse, dafür sind sie nicht nur schön, sondern eben auch fair produziert. Denn billig sind die üblichen Computermäuse aus dem Elektronik-Discounter oft nur deshalb, weil dafür Menschen und die Umwelt ausgebeutet werden.

Die fairen Computermäuse gibt es in verschiedenen Farben. Alle sind auf ihre Funktionsfähigkeit getestet und haben eine Garantie von zwei Jahren.

Als Produkt des Monats kosten die fairen Computermäuse dank Aktions- und Kennenlernrabatt statt 32,90 € nur 29,50 €.

Die Gemeinschaftsschule Kirkel-Limbach ist mit ihren Fairen Computermäusen auch beim Fairtrade-Markt am 14.09.2019 dabei. Außerdem wird sie dort für ihr Engagement als „Faire Klasse“ ausgezeichnet.

Mehr Infos auch unter www.nager-it.de

> zum Archiv des Produkts des Monats